Ebelie von Agartha


Ebelie von Agartha

Ich möchte mich Ihnen gerne vorstellen. Mein Name ist Elke Roehe,  ich bin 70 Jahre alt und in Berlin geboren und aufgewachsen.  Ich hatte eine friedvolle, behütete Kindheit, war aber dadurch auch sehr unerfahren, schüchtern und verschlossen. Ich habe einen zwölf Jahre älteren Bruder, der in den vereinigten Staaten von Nordamerika lebt. Mit 21 Jahren heiratete ich einen Mann, der 26 Jahre älter war, welcher mich dann für die nächsten 28 Jahre formte, bis er an einer falsch diagnostizierten Erkrankung starb. Kinder  waren uns in dieser Ehe nicht beschieden, heute ist mir jedoch der Grund dafür bewusst. Darüber aber später mehr.

Da stand ich also mit 49 Jahren, ohne Kinder, ohne weitere Familienangehörige. Für mich war großes Umdenken angesagt, da ich alles meinem lieben Mann überlassen hatte. Jedoch war es für mich eine Zeit der Selbstfindung und Selbsterkenntnis. Ich begann meinen Beruf als Sekretärin wieder auszuüben, bis ich arbeitslos wurde. Im Jahre 1994 begegnete mir dann eine Heilpraktikerin, die mich in eine völlig andere Erfahrungswelt und Ebene einführte. Durch sie lernte ich die Liebe und das Interesse an Mineralien und Edelsteinen kennen. Ich tauchte ein in diese Welt der Spiritualität und Intuition und begann einen Weg der Entdeckung, Begeisterung und Erkenntniskraft. Viele Dinge, die mir vorher wichtig schienen, verließen mich, erkannte ich als die Bürde, die sie waren. Ich wendete mich neuen alternativen Heilmitteln zu, erkannte, dass alles im Bewusstsein des Menschen liegt. Wie der Mensch denkt und handelt, so formt er seine Welt. Im Jahr 2002 trennten sich unsere Wege, ich machte mich selbständig, bemühte mich, Menschen in ihre Selbstheilungskräfte zu bringen, von Süchten und Begrenzungen zu befreien, begann zu malen, Bücher zu schreiben. Mehr schlecht als recht ging ich diesen Weg bis zum Ende des Jahres 2009, wo Umstände in mein Leben traten, die alles verändern sollten.

Dies ist eine Geschichte der Wahrheit und Klarheit, eines Gesinnungswandels der inneren aber auch äußeren Werte.  Ich musste siebzig Jahre alt werden, um zu einem Erkenntnisstand über meine Äußere Realität zu gelangen, wie ich es mir nie vorzustellen vermocht hätte.

Alles was ich für wahr hielt, die ganze Welt meines bisherigen Lebens, speziell meiner Kindheit, zerplatzte innerhalb eines Jahres wie eine Seifenblase.  In dieser Zeit wurde ich mit Dingen und Menschen konfrontiert, die allesamt eine Maske trugen, die nur schwer zu durch-schauen war.  Als mir dies dann endlich gelang, ließ es mich absolut entsetzt und fassungslos zurück. Mein gesamtes Leben lang beflügelte mich unendliches Vertrauen in die Menschheit, in das Gute im Menschen.  Ich wandelte blauäugig und blind durchs Leben. Um so erschreckender war dann das Aufwachen.  Heute bin ich meinem Schöpfer und der Schöpfung unendlich dankbar, dass mir die Augen geöffnet wurden, meine Eigenentwicklung in eine neue gesunde Richtung gelenkt wurde.

Heute bin ich heimgekommen zu den Werten und der Lebensart meiner Ahnen, eine Nachfahrin der Großfamilie von Daaria. Die Glaubenswerte und Glaubensbotschaften meiner Vorfahren sind tief in mir verwurzelt, haben mein Leben bereichert und es wieder in die Norm gebracht, nach dem Hintergrund und der Seele meines Schöpfers, Ra-M-Ha. Ich trage seine Schöpfung tief in meinem Herzen, vertrete sie und wirke intensiv in ihrem Sinne an dieser Evolutionsphase mit. Ich bin Sprachrohr und Verkünderin der Werte unserer Ahnen und ihrer Lebensweise.

Ich habe diese Reise nicht alleine machen müssen, sondern wurde gelenkt, begleitet und geschützt durch einen wunderbaren Mann der Schöpfung.  Ihm verdanke ich, dass ich noch am Leben bin und nicht Opfer von wahrhaft bösen satanischen Mächten.  Der Name dieses großartigen, einmaligen Menschen ist Manfriede Sieghard Johannes Mettke. Er hat ebenso eine Geschichte zu erzählen, die bereits seit fünfzig Jahren andauert. Da er anders ist in seiner Grundausrichtung, seinen verinnerlichten Werten und Gefühlen der Schöpfung gegenüber, musste er sich bereits in seiner Kindheit den Verfeindungen seiner Umwelt und den angepassten Systemen stellen.

Seit über einem Jahr bin ich nun einen gemeinsamen Weg mit ihm gegangen, habe ihn in dieser Zeit von Grund auf kennen und auch lieben gelernt. Dank seinem fundamentierten Wissen über das tatsächliche Weltgeschehen, über die wahren Zusammenhänge der Machenschaften bestimmter Kräfte und Energien auf unserer schönen Erde, sind meine Augen und Ohren nun weit geöffnet, sowie auch meine Wahrnehmung.  Meine schöpferische Intuition ist gestärkt und läuft mit voller Kraft.

Die Geschichten und Geschehnisse, die Sie auf dieser Webseite der „Wahrheit und Wahrhaftigkeit“ lesen werden, sind nicht frei erfunden, sondern entsprechen den gemachten und verinnerlichten Erfahrungen zweier Menschen dieser Zeit, von mir selbst und Herrn Mettke. Wir sind aktive Zeitzeugen dieses Überganges in ein neues Zeitalter, der Zeit einer wiederkehrenden natürlichen Ordnung und Gesetzgebung, deren Grundlage die Gesetze des Kosmos sind

Diese Niederschriften entsprechen unseren handschriftlichen Aufzeichnungen und sind jederzeit belegbar.

Wien, im Dezember 2013

Wenn Sie mich perspnlich kontaktieren möchten, dann können Sie dies gerne über meine alternative E-Mail-Adresse tun.

em54nsl@gmail.com