Der Name ihres Gottes

In der Bibel wurde Eva von der Schlange im Garten Eden verführt. Eva und Adam haben auf die Schlange gehört, und haben das Gesetz ihres Schöpfers – Satanails gebrochen.

Diese Schlange (Seth, Samuel, Jahwe) können wir auf vielen Logos/Emblemen sehen, z.B. dem Logo von WGO (Welt Gesundheits Organisation). Hier liegt die Schlange über die ganze Erde, und umschlingt den Stab von Moishe (biblischer Moses). Genau diese Schlange hat für die Umerziehung der Juden in der Wüsste gesorgt. Später wird es etwas genauer beschrieben.
Den Juden wurde auch verboten den Namen ihres Gottes auszusprechen, so dass sie nicht von den echten „Göttern“, oder dem echten Vater Schöpfer erwischt würden. So kam es dazu, dass Seth die vielen Ersatz-, Zusatznamen bekam: „Der der ist“, „ich bin das, was ich bin“, „Allmächtiger“, „Allhöchster“, „Allsehender“, „Allseiender“, „Allkönnender“ u.s.w..  Um die Psyche/Bewusstsein der Menschen zu unterdrücken, wurden von den Priestern verschiedene Rituale und Traditionen eingeführt. In den Tempelanlagen installierte Psi-Apparatur (Psi-Generatoren) sorgten dafür, dass es bei einem großen Teil der Bevölkerung  möglich war die psychische Bewusstseinsmanipulation zu bewirken. Auf die Grauen haben diese Geräte besser gewirkt, als auf die Einheimischen, also, die schwarze Bevölkerung des Landes, die auch diese Tempelanlagen betreten haben.

Besonders lange ist es dem Echnaton nicht gelungen die Ägypter auszunutzen. Nach 16 Jahren wurde er gestürzt, und an die Macht kam Tutanchamun (Tutenchamun, Tutanchaton). Die Tempelanlagen von Aton wurden zerstört, und auch der Name Echnatons wurde verspottet und verboten ihn auszusprechen.

Wie die weitere Machtergreifung stattfand kann man am besten in der Bibel nachlesen (Auszug aus Ägypten, Exodus). Für diese dreckige Aufgabe wurde das Volk auserwählt: „ … und ich will euch annehmen als Volk, und will euer Gott sein, dass ihr es erfahren sollt, dass ich der HERR bin, euer Gott“. (Exodus 6:7)

Ich bin der HERR, und bin erschienen Abraham, Isaak und Jakob als der allmächtige Gott, aber mit MEINEM NAMEN „JHWH“ habe ich mich ihnen nicht offenbart. (2. Mose 6, 2-3) D.h. dieser Gott offenbarte sich Abraham, Isaak und Jakob unter dem Namen „allmächtiger Gott“, in hebräischer Sprache „El Shaddai“. Also, Seth (JHWH, Jahwe, Jehova) sagte gar nicht, dass er der Herr ist, also, eine weniger wichtige Wesenheit, sondern er hat behauptet, dass er der Allmächtiger Gott sei.

In der Bibel können wir nachlesen, dass auch die Juden die Sonne verehrt haben mussten, d.h. sie haben es in Ta-Kemi gelernt: „…hört das Wort des HERRN! So spricht der Herr … ich will das Schwert über euch bringen …. eure Götzen zerbrechen und zunichte machen, und eure Sonnensäulen zerschlagen, und eure Machwerke vertilgen. Und sollen Erschlagene unter euch daliegen, dass ihr erfahrt, ich sei der HERR.“ (Hesekiel 6:3-7)

Hier sehen wir, dass die Verehrung der Sonne überhaupt nicht in die Pläne des biblischen Gottes (Samael) passte „…heiliget den HERRN Zebaoth (den Sohn von Samael). … so wird er ein Heiligtum sein, aber ein Stein des Anstoßes, und ein Fels des Ärgernisses den beiden Häusern Israel, zum Strick und Fall den Bürgern zu Jerusalem, dass ihrer viele sich daran stoßen, fallen, zerbrechen, verstrickt und gefangen werden. (Jesaja 8: 13-15) Was bedeutet so eine Aussage? Dass die Kinder, die nicht auf den Vater hören und sich gegen ihn wehren, wieder in die Falle gefangen/gehen werden.

„Mit Maßen, als du es verstießest, hast du mit ihm (sein Volk) gerechtet; … Deshalb wird dadurch gesühnt werden die Ungerechtigkeit Jakobs. Und dies ist die ganze Frucht der Hinwegnahme seiner Sünde: wenn es alle Altarsteine gleich zerschlagenen Kalksteinen machen wird, und Ascherim und Sonnensäulen sich nicht mehr erheben.“ (Jesaja 27: 8-9)

Die Erlösung aus der Schuld vor ihrem Gott, ist das Vernichten des Sonnenkultes, des Lichts und Lebens auf der Erde. Die Grauen haben die Sonnenanbetung angenommen, und sind wieder von ihrem Vater gefangen worden, dass sie ihre Schuld begleichen, d.h. den Sonnenkult auf der Erde vernichten, also, die wedische Kultur der Slawen und Arier. Was sehen wir heute? Der Sonnenkult steht total im Schatten. Auch alles Gute und Gerechte wurde in die Ecke gedrängt, und es herrscht der Kult des Mondes, der Kult der Dunkelheit und des Todes, also, das Verlogene und Ungerechte. Statt sich um die Schöpfung, die Schönheit des Lebens zu kümmern, für klugen und gesunden Nachwuchs zu sorgen, wird um die „Menschen- und Kinderrechte“ gekämpft – Geschlechtsgleichheit, die Rechte der homosexuellem (noch) Minderheit, und „revolutionär“ wird alles Schöne & Gute zerstört (im Namen des Herrgottes – Satans, mit den Händen seiner Sklaven – DEMONkraten. Mit seinen eigenen Händen kann dieser Gott nichts machen). Sogar christliche Kirchen werden mit Schädelgirlanden geschmückt, also wird der Tod verehrt. Die Kelche, Kronleuchter aus Knochen und Schädel. In Kutná Hora bei Prag, in einer katholischen Kirche, hängen Knochen über Knochen, Arme, Beine, Becken, Rippen und Schädel von der Decke herunter.

Die Kirchen, Dome und alten Rathäuser sind mit Dämonenfiguren übersäht, manche Altäre auch.  (z.B. Notre Dame in Frankreich, Marktkirche in Deutschland u.a.). Manche Satanisten meinen, dass der Satanismus nur so etwas wie „moderner Spaß“ ist, „wir leben nur einmal“, mal etwas anderes eben, wie Sushi im Gegensatz zu Pommes und Bratwurst. So einfach ist es aber nicht. Zitat: „Wir Satanisten sind unsere eigenen Götter und wir sind die Forscher des Pfades der linken Hand. Wir verbeugen uns nicht vor den Mythen und Fiktionen der vertrockneten spirituellen Anhänger des Pfades der rechten Hand.“ … also, diese schwarzen Seelen wissen überhaupt nichts von den vielen Welten dort draußen. Die hellen Welten sind für sie gesperrt, „Eintritt verboten“! Das ist ein Naturgesetz. So etwas wird in die hellen Welten „dort oben“ gar nicht hereingelassen! Die dunklen Seelen sind im Gegensatz zu den hellen Seelen sterblich! Ab ca. 50% Helligkeit hat die Seele noch eine Chance in etwas hellere Welten zu kommen, und evt. doch noch unsterblich zu werden. Mit weniger Lichtsubstanz geht es nur „zur Hölle“, und später zum Recycling, also, keine Inkarnationen mehr, die Wesenheit wird in Elementarmaterie aufgelöst. So hat es unsere Schöpfer eingerichtet, erst fressen die Dunkelmächte sich in „der Hölle“ gegenseitig auf, und dann geht es auf den Müll. Das ist auch ein Naturgesetz. Eine Hündin macht es mit ihren Kindern ähnlich. Wenn missgebildete Welpen geboren werden, bricht die Hundemutter diesen Babys sofort das Genick, egal wie sehr es ihr Leid tut. Sie muss es so tun, dem gesunden Leben zu Liebe. Ungefähr das Gleiche erwartet  auch die Satanisten, ob sie nun daran glauben oder nicht. Die Unwissenheit schützt auch Jenseits nicht vor dem Gesetz. Der Schöpfer braucht kein Chaos dort, wo die Ordnung schon installiert wurde. Als Gegensatz für Leben & Ordnung reichen die Urmaterien im großen All, die noch geordnet werden müssen. (in dem Zitat der Satanisten interessant ist auch die Aussage über die „linke und rechte Hand“ … also, linksdrehende Torsionfelder, d.h. schrumpfende Energiespirale, die zum Tod führt. Die rechtsdrehenden Torsionfelder, es ist eine ausdehnende Energiespirale, die das Leben erschöpft. Die Satanisten verehren den Tod und das Aussterben).
Advertisements