Huffington Post a la Stasi 2.0: Hetze und Verfolgung Andersdenkender

1583

Die linkslastige Hufftington Post ist wieder in ihrem Element und verfasst einen primitiven Hetzartikel unter der Überschrift „Hier sprechen die Hassfratzen“. Die linken Schmierfinken stellen 200 Kritiker der unkontrollierten Einwanderung sowie Asylpolitik mit Porträts und Namen an den Schandpfahl. Was haben die 200 Menschen gemacht? Sind das Mörder, Pädophile oder Räuber? Nein, sie haben nur ihre persönliche Meinung geschrieben.

Es wird in Deutschland eine Atmosphäre der Angst geschaffen, seine Meinung zu äußern. Heute wird man nicht mehr, wie vor 75 Jahren, ins KZ gesteckt, wenn man eine andere Meinung als die Regierung vertritt, sondern öffentlich medial an den Pranger gestellt. Der nächste Schritt ist der, dass jedwede Kritik an der völlig aus dem Ruder gelaufenen Flüchtlingspolitik, verfolgt und unter drastische Strafen gestellt wird, so gedenkt man den berechtigten Protesten des Volkes am ehesten beizukommen. Vergleicht man die heutige Lügenpropaganda mit der des braunen Sozialismus, so drängen sich die Parallelen geradezu auf. Nur, die roten Sozialisten vergessen, dass die Bürger von heute es wesentlich leichter haben sich neutral zu informieren.

Die Masche ist stets dieselbe: Erlangung der Diskursherrschaft durch Stigmatisierung des Gegners. In Form von Diskriminierung (Aussonderung), die sich vom Kern breitflächig bis zur Peripherie vorarbeitet. Die Diktion der Feindbildsprache ist gleichermaßen konsequent wie plakativ gehalten, nur so eignet sie sich zur Konditionierung des Meuteinstinkts.

Nun erfährt dieses Medienmonopol seit einiger Zeit einen stetigen „Gegenwind“ durch das Internet und lässt sich diese immer spürbarer werdende Kritik auch durch eine eigene, noch so aufgeblähte Präsenz einfach nicht mehr erdrosseln. Offenbar aus reiner Verzweiflung fällt Hufftington Post daher nur eines ein, der äußerst dümmliche Griff in die Diffamierungstrickkiste: 200 Kritiker der Flüchtlings- und Asylpolitik werden mit Bild und Namen an den Pranger gestellt. Da haben sich die linken Schmierfinken viel Mühe gemacht, zugegeben sind einige Kommentare heftig, manches darf man wirklich nicht schreiben, noch nicht mal denken, aber wer Spaß daran hat Menschen zu denunzieren, kann sich gleich mit seinem Foto und Namen in die Reihe der 200 Personen einordnen.

Etliche Personen, die mit Porträts an den Schandpfahl gestellt werden, haben nichts Schlimmes gesagt. Nachfolgend einige Kommentare der betreffenden Personen:

„Die Ausländer lachen schon über Deutschland. So schön wie hier lebt im Ausland keiner. Geld vom Staat ohne zu arbeiten. Das ist Scharaffenland für sie. Die werden nie wieder in Ihre Länder gehen , auch wenn dort wieder Frieden herrschen würde. Schlimm , schlimm macht doch die Augen auf.“

„grenzen zu, oder deutschland geht vor die hunde“

„Alle Flüchtlinge nach Berlin, ins Kanzleramt. Wenn ich die Flüchtlinge so an schaue, stelle ich immer wieder fest, alles junge, gesunde Männer. Sehr seltsam. Könnten diese jungen Männer nicht ihrem Heimatland helfen. Wie wird überhaupt festgestellt ob es Flüchtlinge sind oder Terroristen.“

„Was soll die scheiße. Wir deutschen haben kein Geld für Kindergärten und die Renten. Aber für Asylanten haben die immer Geld. Hab den Kanal jetzt gestrichen voll“

„1% echte Flüchtlinge , Ok. , und die anderen 99% der “ Assylanten “ sind Wirtschaftsflüchtlinge die sofort zurück geschickt gehöhren .“

„Wie kommt es eigentlich, dass jeder Asylant ein fettes Handy hat um nach Hause zu telefonieren? In jedem Fernsehbericht wird mit einem Handy telefoniert.“

„leute wir können sagen was wir wollen zum schluß werden wir als Rassisten und Nazis betittelt aber die migranten (nicht alle) dürfen uns beleidigen denuzieren und provuzieren also lasst euch alles gefallen denn es steht ja in der Bibel. zitat. und haltet auch die andere wange hin. ICH MACH ES NICHT“

„Waren sie schon mal in einer Asylanten Unterkunft oder sitzen Sie alle nur am Computer und verlassen ihre Redaktion nur zum Feierabend? Wenn Asylanten mit Hepatitis C kommen ( was nicht heilbar ist) oder mit Geschlechtskrankheiten wie Syphilis und Tripper auftauchen und tropfen wie ein Kieslaster frage ich mich wo haben Sie recherchiert. Wenn Sie sich mal wirklich damit beschäftigen und sich mit Personen unterhalten, mit Frauen die sexuell angemacht werden, wie Geschäfte bestohlen werden, dann werden Sie Ihre Meinung ändern und auch mal die andere Seite sehen und kennen lernen. Schön wenn diese Menschen ihre Notdurft am Zaun vom Sportplatz entrichten. Wenn sich Somalies und Jemeniten, Marokkaner,T unesier, Algerier und Libyer sich prügeln und halb abstechen dann werden Sie sicher auch Ihre Meinung ändern. Natürlich sind nicht alle so, aber das Groh ist leider so. Natürlich spielt der Alkohol eine Rolle, weil die Asylanten ja auch Taschengeld bekommen. Nicht alle sind schlecht, aber Bitte auch die andere Seite mal beleuchten.

„Es sollten nur die Flüchtlinge nach Deutschland kommen, die von einem großmäuligen Gutmenschen aufgenommen werden und finanziert werden. Erzwungene Nächstenliebe ist Sklaverei und erzeugt zu Recht Hass auf die Menschen, die Nächstenliebe erzwingen, und erzeugt keine Liebe. es wird höchste Zeit, dass die Flüchtlinksländer anfangen, selber zu arbeiten anstatt Ansprüche an andere zu stellen, keine Kriege führen, ihre Probleme selber lösen, und vor allen Dingen ihre Bevölkerungsexplosion in den Griff kriegen, Hauptursache aller Probleme.“

Wer die gesamten Kommentare lesen möchte, klickt auf den obigen Link.

Man kann den Menschen eine Zeitlang täuschen, mit falschen Informationen, Indoktrination oder Gehirnwäsche sogar so Manipulieren, das er unbewusst gegen die eigenen Interessen handelt. Man kann den Menschen mit »Zucker und Peitsche« lenken, Loyalität und Konformität mit Gewissensappellen »erzwingen« oder gar mit subtiler oder offener Gewaltandrohung gefügig machen. »Domestizieren« lässt sich der Mensch aber nicht! Wer glaubt die Selbsterhaltungs-, und Territorialinstinkte und Triebe der Menschen ändern zu können, steckt noch in seinen Kinderschuhen und verdient es nicht über die Geschicke eines Volkes Entscheidungen zu treffen. Ein Spiegel im Bad und Nachdenken über die Geschichte der Menschheit, Gegenwart und sich selbst, würde mehr helfen als tausend Bücher irgendwelcher Aufklärer sozialistischer Bewegungen.

Was die Linken, gilt für alle Marxisten dieser Welt, nicht begreifen können oder wollen ist folgendes: Der Mensch ist nicht ein Ergebnis der linken Theorie, sondern ein natürliches Lebewesen und nicht formbar. Die Zeiten des Wohlstandes und »Sorglosigkeit«, »schenken« den Menschen eine dünne Hülle der Friedfertigkeit. Bekommt diese Hülle Risse und wird durch Naturkatastrophen, Kriege oder durch Politik zerstört, kommt die Natur des Menschen zum Vorschein. Trotz Ächtung des freien Wortes, trotz Unterdrückung der Wahrheit! Der Mensch kämpft um seine Existenz. Er kämpft um sein Haus, um sein Land, um seine Nation, um die Zukunft seiner Kinder und er kämpft um seine Kultur und seine Traditionen. Er kämpft um seine nackte Existenz, so wie es alle Lebewesen auch tun. Und obwohl die Gegenwart, genauso wie die Geschichte der Menschheit, bestialische und brutalste Beispiele dafür liefert, lernen es die Linken nie. Und alle gesellschaftlichen Zustände, die durch rohe Gewalt oder durch den »Zwang« manipulativer Rhetorik, also auf Lügen und Täuschung entstehen, sind nicht von Dauer und krachen, oft sehr blutig, zusammen. Um das nicht zu wissen, muss man schon das Gehirn eines Esels haben.

Die Linken leben in der „Matrix“ und wissen es nicht. Und selbst diejenigen, denen etwas „schwant“, spüren doch letztendlich die Indoktrination und haben ihre Mieten zu bezahlen. Wieviel Heroismus kann man von einem Menschen, der eine Familie zu versorgen hat, denn erwarten? Genauso funktionierten auch das Dritte Reich und die DDR. Es gab immer einen gewissen Korridor der „Meinungsfreiheit“, der den Leuten suggerieren sollte, sie würden ja gar nicht unterdrückt. Aber das war alles nur „Spielraum“, denn wehe, man ging darüber hinaus! Und was passiert, wenn man aus der Matrix aufwacht? Man sieht die Wahrheit, und die Wahrheit ist doch wahrlich schwer zu ertragen. Abee Hauptsache, ich habe Geld und der Wein schmeckt?

Dass die MUFLs und ausländische Jugendliche überproportional kriminell sind, liegt, nach Meinung der linken »Sozialwissenschaftler« z.B., nicht an deutscher Gesetzgebung, Mentalität der Jugendlichen oder Erziehung im Elternhaus, sondern fast immer am deutschen Bildungssystem, schlechter Integrationspolitik und mit ihren Statistiken belegen sie auch gleich alles mit. Also schuld sind immer wir selber, dass wir bestohlen, zusammengeschlagen, ermordet oder unsere Mädchen und Frauen vergewaltigt werden. Und schnell wieder Milliarden in die goldenen Brücken der Integration spenden und am besten für jeden kriminellen Migranten gleich einen persönlichen Lehrer, Übersetzer, Psychologen, eine Jahresfreikarte fürs Freudenhaus, einen Porsche und …. Und wer das Ganze nicht befürwortet und gutheißt, ist selbstverständlich ein Nationalist, Antisemit, Faschist, Ausländerfeind ja… ein richtiges Nazischwein, eine Hassfratze. Zugegeben: Polemisch beschrieben, aber dennoch eine Portion Wahrheit.

Diese Tatsachenverdreher verschweigen bewusst Opfer wie „Daniel S.“ und viele andere, welche von „Kopftretern“ (Migranten) getötet oder verkrüppelt wurden, sie verschweigen Vergewaltigungen von deutschen Frauen, sie verschweigen  die Identität von kriminellen Ausländern, Asylbewerbern und Flüchtlingen, sie verschweigen Asylmissbrauch, gleichzeitig sind sie Befürworter der illegalen Einwanderung nebst den horrenden Kosten. Auch beim immensen Reichtum Deutschlands werden die Tatsachen verdreht. 10 Prozent der Deutschen besitzen 60 Prozent des Vermögens, 90 Prozent müssen mit dem Rest auskommen, laut Wohlfahrtsverband leben 12,5 Millionen Menschen in Deutschland in Armut.  Das „Neue Deutschland“ schrieb auch Anfang 1989 die Welt sich schön und der „Völkische Beobachter“ sah bestimmt April 1945 noch fest den „Endsieg“ voraus. Aber wenn Deutschland am Boden liegt, wechseln die Schreibtisch-Söldner ungehemmt die Seite.

Eines muss man den Presstituierten zugutehalten: Die Artikel werden meistens auf Amerikanisch oder Merkelanisch direkt ins Haus geliefert, nicht unbedingt der Hassfratzen-Artikel, dann nur noch übersetzt und die Presse vom Dienst setzt ihren Namen drunter, ohne den Inhalt geistig überhaupt noch reflektieren zu können. Genau genommen, werden die Schreiberlinge der Redaktionsstuben selber terrorisiert und als Sprachrohre fremder Interessen ferngesteuert. Wer sich nicht verlagsgetreu prostituiert, fliegt raus. Die Warteschlange der Arbeitslosen ist bekanntlich lang.

Trotz allem und jetzt erst recht, sollten sich Kritiker der Asyl- und Flüchtlingspolitik von dem linken Meinungsterror der Deutschlandfeinde nicht beirren lassen. Das Volk einschüchtern und Mundtot machen, gab es doch schon vor nicht allzu langer Zeit, auch damals waren opportune Medien mitverantwortlich. Aber solange man noch öffentlich seine Meinung aussprechen darf, dies gilt nicht für Gewaltaufrufe und Beleidigungen, ohne das im Morgengrauen schwarze Ledermäntel vorfahren, besteht noch ein klein wenig Hoffnung, dass mehr Menschen aufwachen und begreifen: was hier und jetzt passiert, ist der Beginn der totalen Selbstzerstörung.

Nur wer sich dagegen wehrt, lebt nicht verkehrt, sondern steht in Würde aufrecht.

https://www.netzplanet.net/huffington-post-a-la-stasi-2-0-hetze-und-verfolgung-andersdenkender/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s